Zahlen und Fakten

Bundesland
Ort
Leipzig, Deutschland
Jahr
2019
Förderlinie
BKM-Sonderprogramm
Kategorie
Bibliotheksbestand
Träger
Gattung
Materialität
Fördersumme
23.000,00 Euro

Die Ursprünge der deutschen Veterinärmedizin gehen auf die Tierärztliche Hochschule Dresden zurück, die im 19. Jahrhundert die führende Institution auf diesem Gebiet war. Die besondere Wissenschaftskultur in der Zeit von 1850 bis 1923 bezeugen 460 anatomische Lehrtafeln, die sich heute in der Universitätsbibliothek Leipzig befinden. Zum Anlass des 100jährigen Jubiläums der Veterinärmedizinischen Fakultät von Leipzig im Jahr 2023 sollen die Lehrtafeln im Rahmen einer Ausstellung der breiten Öffentlichkeit präsentiert werden.

Die intensive Nutzung der Tafeln bis in die 1970er Jahre fügte den Unikaten jedoch große Schäden zu: Die Lehrtafeln sind auf zu dünne Holzstäbe gewickelt, Risse und andere Beschädigungen wurden unsachgemäßen Reparaturen unterzogen. Eine Katalogisierung, Nutzung, Ausstellung oder Digitalisierung der Tafeln war unter diesen Bedingungen kaum möglich.

Über die Förderung der KEK konnten die überfälligen bestandserhaltenen Maßnahmen an den Lehrtafeln realisiert werden. Die Tafeln wurden trockengereinigt und von den Holzstäben gelöst, auf die man sie in den 1970 aufgewickelt hatte. Größere Risse wurden mit Japanpapier fixiert. Im Anschluss an die konservatorischen Maßnahmen wurde eine Umverpackung der Großformate vorgenommen. Größere Objekte werden in Zukunft plan gelagert, kleinere werden auf einen 20mm-Kern gewickelt.

Ein Teil der restaurierten Tafeln wurde bereits 2020 in die Ausstellung "Von der Schönheit und den Leiden der Pferde" integriert.