Internationale Konferenz anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK)


Schriftliches Kulturgut in Archiven und Bibliotheken weltweit ist in seiner Substanz gefährdet. Die KEK hat seit ihrer Gründung 2011 mit rund 740 Förderprojekten Einrichtungen bei der Erhaltung ihrer einzigartiger Originale unterstützt – von der Einzelrestaurierung bis zur Massenentsäuerung. In der politischen und öffentlichen Wahrnehmung wird zunehmend die Bedeutung schriftlicher Originale für unsere Geschichte und Zukunft erkannt. Doch es gibt noch viel zu tun. Mit den Erfahrungen der letzten zehn Jahre möchte die KEK den Blick für die Zukunft schärfen und hierbei auch internationale Perspektiven mit einbeziehen.

Wo liegen Entwicklungsfelder beim Originalerhalt? Welche Bilanz kann gezogen werden? Welche Synergien gibt es zwischen Originalerhalt und Digitalisierung? Welche Chancen bietet die länderübergreifende Koordinierung? Welche Potenziale können über internationale Kooperationen erschlossen werden?

Die Konferenz "Originalerhalt in Perspektive" soll Gelegenheit zur Diskussion über diese und weitere Themen bieten.  Mehr Informationen folgen in Kürze. 

52.520045818128, 13.397665255466