Thema

Die Hochwasser-Katastrophe im Juli 2021, von der auch mehrere rheinische Archive in unterschiedlichem Ausmaß betroffen waren, hat erneut die Bedeutung von Notfallmanagement und der praktischen Einübung der Erstversorgung von Archivgut unterstrichen. Selbst wenn Notfallboxen oder funktionierende Telefonketten bei großen Schadensereignissen kaum relevant erscheinen, geht mit ihrer Einrichtung einher, dass Notfallprävention einen festen Platz im Aufgabenkatalog der Archivar*innen erhält.

Die seit vielen Jahren immer wieder angebotenen Seminare bilden einen wichtigen Baustein in der Notfallstrategie des LVR-AFZ. Neben der Vermittlung von rechtlichen, organisatorischen und planerischen Grundlagen der Notfallprävention
wird angemessenes, praktisches Handeln bei Schadensereignissen eingeübt. Ziel ist es einerseits individuelle Kompetenzen zu verbessern, andererseits den Aufbau und die Weiterentwicklung von Notfallverbünden im Rheinland zu unterstützen.

Das Seminar dient dazu, den Stand der Notfallprävention in rheinischen Archiven und ähnlichen Kultureinrichtungen kritisch zu hinterfragen und notwendige weitere Maßnahmen zu diskutieren.
Im Praxisworkshop am Nachmittag werden die Teilnehmenden angeleitet, selbst durchnässtes Archivgut von der Bergung bis zur Vorbereitung der Gefriertrocknung einer Erstversorgung zuzuführen und im Falle eines Brandes von
Archivgut mit Löschmitteln umzugehen.

Organisation

Für die praktischen Übungen werden den Teilnehmenden Overalls und Einweg-Handschuhe zur Verfügung gestellt. Es wird empfohlen, Sicherheitsschuhe mitzubringen.

Fragen

• Welche Maßnahmen zur Notfallprävention wurden in rheinischen Archiven und anderen Kultureinrichtungen bisher ergriffen?
• Welche Notfallverbünde von Kultureinrichtungen gibt es im Rheinland und wie sind sie organisiert?
• Welche Ausrüstung sollte für den Notfall bereitgehalten werden?
• Wie wird Archivgut im Falle eines Notfallereignisses geborgen und gesichert?

Ziele

• Überblick über den Stand der Notfallprävention in rheinischen Archiven und anderen Kultureinrichtungen
• Vermittlung praktischer Sicherheit in der Notfallpraxis und bei der Bergung sowie Erstbehandlung von gefährdetem und beschädigtem Kulturgut
• Informationen zur Schaffung von Notfallverbünden
• Erläuterung der Arten von kulturguttauglichen Löschmitteln

    Zielgruppe

    Archivar*innen aller Archivsparten
    Beschäftigte an Bibliotheken und Museen

    Referierende

    Katharina FAHRENKAMP
    LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum

    Werner SCHORLEMER
    LVR-Amt für Denkmalpflege

    Matthias SENK
    LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum

    Markus VIETEN
    LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum

    Anmeldeschluss

    22.08.2022

    Entgelt

    60,- € (einschließlich Tagungsunterlagen, Overall, Einweg-Handschuhen, Mittagsimbiss und Pausengetränken)

     

    Mehr Informationen gibt es hier.

     
     

    50.962838492049, 6.782909042253