Zahlen und Fakten

Bundesland
Ort
Hamburg, Deutschland
Jahr
2019
Förderlinie
KEK-Modellprojekte
Kategorie
Bibliotheksbestand
Träger
Materialität
Fördersumme
5.000,00 Euro
Bucheinband

Sie sind Erinnerungen für die Ewigkeit: In Poesiealben werden Freundschaften und Begegnungen mit Sprüchen, Reimen, kleinen Zeichnungen und Verzierungen festgehalten. Eine große Anzahl von Poesiealben und Stammbüchern des Museums für Hamburgische Geschichte konnte durch die KEK-Modellprojektförderung restauriert, erschlossen und neu verpackt werden. Projektbegleitend wurde der Bestand digitalisiert und verzeichnet, wobei es galt, die wertvollen Manuskripte bei der Erfassung nicht zu gefährden.

Werkzeug Restaurierung

Die umfangreiche Sammlung des Museums beinhaltet Werke vom Beginn des 17. bis etwa zur Mitte des 20. Jahrhunderts. Ein Stammbuch des Fabrikanten und Politikers Johann Valentin Meyer (1745–1811) beispielsweise gibt erstaunliche Einblicke in die vielfältigen Beziehungen des einflussreichen Hamburger Kaufmanns und Kunstsammlers. Eintragungen aus den Jahren 1764 bis 1798 von Persönlichkeiten wie Casanova, Goethe, Tischbein dem Jüngeren und Winckelmann sind hier in kompaktem Format vorzufinden.