Zahlen und Fakten

Ort
Titisee-Neustadt, Deutschland
Jahr
2023–2024
Förderlinie
Kategorie
Träger
Schadensbild
Fördersumme
24.000,00 Euro

Mehr als dreihundert Jahre Lokalgeschichte hat die Stadt Titisee-Neustadt mit ihren Ortsteilen zusammen archiviert. Neben den für die Stadt wichtigen Unterlagen finden sich darunter Schilderungen aus der Zeit der Koalitionskriege (1792–1815), die die Region geprägt haben, aber auch Akten und Unterlagen zur Geschichte der Schwarzwälder Uhrenindustrie. Diese ist durch die weltweite Bekanntheit ihrer Erzeugnisse nach wie vor ein wichtiges Identifikationsfeld für die gesamte Region.

Sammelbände von historischen Zeitungen und Schriftgut aus der Gemeindeverwaltung bilden das Grundgerüst des Archivs, mit dem die Geschichte der Region nachvollziehbar gemacht werden kann. Um dies weiter zu gewährleisten, müssen die Archivalien vom Schimmel befreit werden, der sich durch Feuchtigkeit im Archivkeller gebildet hat. So werden die Quellen vor dem Verlust bewahrt und gleichzeitig verhindert, dass die Arbeit mit den Dokumenten für Personal oder Forschende gesundheitliche Risiken birgt. Im BKM-Sonderprogramm werden die Archivalien fachlich korrekt vom Schimmel befreit. Zudem wird die Verpackung der Gemeindeakten erneuert, wodurch eine schonendere und pragmatischere Archivierung ermöglicht wird.