Zahlen und Fakten

Bundesland
Ort
Hildesheim, Deutschland
Jahr
2020
Förderlinie
KEK-Modellprojekte
Kategorie
Bibliotheksbestand
Träger
Gattung
Materialität
Überlieferungssegment
Fördersumme
1.200,00 Euro

Die Schedelsche Weltchronik ist einer der wichtigsten Wiegendrucke, auch Inkunabeln genannt, aus den Anfängen des Buchdrucks. In zahlreichen Illustrationen beschreibt sie die Geschichte der Welt in sieben "Weltaltern". Diese reichen von der Erschaffung der Welt über Abraham, David, Babylonien, die Geburt Christi und das Mittelalter bis zum Jüngsten Gericht. Ein physikalisches Modell stellt die Erde als Scheibe dar (obwohl man damals schon wusste, dass die Erde eine Kugel ist), die von unterschiedlichen Ringen umgeben wird.

Ein sehr seltenes Exemplar dieser Weltchronik ist im Besitz der Wissenschaftlichen Bibliothek des Stadtarchivs Hildesheim, in der sich insgesamt 30.000 Bände aus der Zeit vor 1900 befinden, darunter 224 Wiegendrucke. Die 1493 gedruckte "Nürnberger Chronik" gelangte durch die Auflösung von Klöstern im Hildesheimer Land im Zuge der Säkularisierung im 19. Jahrhundert in das Archiv. Während des Kriegs und in den Folgejahren wurde sie in ungeeigneten Magazinräumen gelagert. Dadurch hatten sowohl Bucheinband als auch Buchblock Feuchtigkeit aufgenommen. Hinzu kam starker Wurmfraß. Um die Benutzbarkeit des historisch wertvollen Druckwerks für kommende Generationen zu garantieren und weitere Schäden abzuwenden, wurde die Weltchronik in einem KEK-Modellprojekt restauriert.